Boxtraining – Die wichtigsten Bestandteile

veröffentlicht am 20. Oktober 2016 in Ratgeber von

Ein Trainingsplan für Boxer

Einfach einen Boxsack kaufen und darauf einzuschlagen reicht nicht. Um richtig trainieren zu können und damit die Boxerkarriere voranzutreiben, brauchen Sie einen Trainingsplan, zu welchem eine ausgewogene Ernährung dazugehört. Viele Boxer halten sich strikt an ein straffes Trainingsprogramm, welches nicht nur das Training mit dem Boxsack beinhaltet, sondern auch Muskel- und Ausdauertraining.

Viele Übungen, die wir hier empfehlen, werden sehr anstrengend sein. Falls Sie das Training jedoch durchhalten sollten, werden Sie enorme Erfolge feststellen können und ein deutlich besserer Boxer werden.
 

Die effizientesten Übungen:

  1. Seilspringen: Viele gute Boxer greifen auf das Seilspringen zurück, um ihre Ausdauer zu verbessern. Denn Seilspringen ist viel anstrengender als Laufen. Durch das Seilspringen werden viel mehr Muskelgruppen beansprucht, als beim Laufen. Dadurch werden mehr Muskeln zum Wachsen angeregt und die Ausdauer verbessert. Sogar viele Profisportler sind nach einer Runde Seilspringen und Boxtraining außer Puste.
  2. Wadentraining: Selbst ein Boxer braucht gut trainierte Waden, da mehr als 70 Prozent der Schlagkraft durch die richtige Beinarbeit erzeugt werden. Hierbei spielen die Waden eine große Rolle. Um die Waden zu trainieren, stellen Sie sich auf die Zehenspitzen und rollen über den Fußballen wieder ab. Wiederholen Sie dies ein paarmal.
  3. Das Wasserboxen: Viele Leute fragen sich, wie Sie sich beim direkten Boxen zusätzlich verbessern können. Eine einfache Technik ist das Wasserboxen. Hier gibt man unter Wasser Schläge ab. Sie werden dabei schnell merken, welch starken Widerstand das Wasser bietet. Mit dieser Übung können Sie Ihre Schnelligkeit und die Härte der Schläge trainieren.
  4. Gewichtssteigerung: Einige Boxer haben sich spezielle Tricks angeeignet, um ihren Erfolg beim Training zu maximieren. Wir konnten einen dieser Tricks herausfinden. Wenn Sie sich Gewichte von 3 Kilo um die Fußgelenke binden, haben Sie ein Maximum an Erfolg beim Training, da so jede Übung nochmal anstrengender ist. Dieser Trick garantiert schnelleres Abnehmen und stärkeres Muskelwachstum.
  5. Dampf ablassen: Viele Boxer bauen Stress beim Training auf, welcher irgendwie abgelassen werden sollte. Natürlich hat man die Option, weiterhin auf den Boxsack einzuschlagen, jedoch gibt es weitaus sinnvollere Möglichkeiten, um Dampf abzulassen. Sie können mit einer Axt Holz spalten oder mit einem Vorschlaghammer Holzpfähle in den Boden rammen. Durch diese Übungen bauen Sie nicht nur Stress ab, sondern verbessern Ihre allgemeine Fitness und vor allem Ihre Koordination.

Ihr Boxtraining für enormen Erfolg

Die aufgelisteten Übungen unterstützen Sie bei Ihrem Boxtraining enorm, da einfaches Einschlagen auf den Boxsack und andere Personen nicht allein den Erfolg bringt.

Sie sollten außerdem auf jeden Fall Muskeltraining betreiben. Hier würden wir Ihnen einen sog. Split-Trainingsplan empfehlen. Verteilen Sie Ihre Muskelgruppen auf mehrere Tage und trainieren Sie jede Muskelgruppe nur am dazugehörigen Tag.

Wir empfehlen zusätzlich ein gemischtes Training, welches die Muskelgruppen, die Ausdauer und die richtige Technik beinhaltet. Wenn Sie sich auf unsere empfohlenen Übungen konzentrieren, wird Ihr Erfolg beim Boxen stark ansteigen.

Mann und Frau beim Training

Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.